Hörtest / AEP

Die Untersuchung auf Hörfähigkeit und der Ausschluss von Taubheit ist bei manchen Hunde- und Katzenrassen vorgeschrieben oder wird von verantwortungsvollen Züchtern vor Abgabe des Tieres durchgeführt. Im überwiegenden Fall handelt es sich hierbei um eine Erbkrankheit.

Mit Hilfe einer audiometrischen Untersuchung können wir prüfen, ob das Gehör des Tieres geschädigt ist. Die Ableitung akustisch evozierter Potentiale (AEP) wird in der Regel in Narkose durchgeführt. Ähnlich dem EKG werden elektrische Aktivitäten gemessen.

Hierzu werden Akupunkturnadelelektroden an der Kopfhaut des Tieres befestigt. Sie messen die Reaktionen, die durch einen mittels Luftleitungshörer übertragenen Stimulus-Klick hervorgerufen werden. Der Computer erstellt anhand der Messdaten eine Messkurve.

Unsere Tierklinik ist eine von wenigen in Deutschland, die diese Untersuchung durchführen können.

Ihre Ansprechpartner

Dr. med. vet. Sandra Kehr

Dr. med. vet. Alexander Pack

Dr. Alexandru Riscou

© Tierklinik Elversberg 2015 | Motive: Tierklinik Elversberg, shutterstock